Neon Judas

Ein Tattoo besteht für immer und genau so sollte es auch verewigt werden! Mit dem Besten für das Beste! Ich kenne keine Module, die ein ähnliches Maß an Präzision und Zuverlässigkeit gewährleisten wie die von Cheyenne. Sie sind zu 100 % zuverlässig und nur das zählt!

Equipment: HAWK PEN SOL Nova Safety Cartridges Disposable Grips

Style: Realistic Black & Grey Horror

Aufgewachsen bin ich in Wolfshagen, eine Kleinstadt mit etwa 6.000 Einwohnern in Nordhessen in der Nähe von Kassel. Gezeichnet und gemalt habe ich schon sehr früh, jedoch habe ich erst mit etwa 16 Jahren ernsthaft angefangen mein Talent auszubauen. Ich hatte für mich schnell beschlossen, dass ich keinen „normalen Job“ machen kann und dafür habe ich täglich viele Stunden gemalt, ob ich Lust hatte oder nicht.
 
Nachdem ich die mittlere Reife abgeschlossen hatte, hätte ich mich eigentlich um irgendwas kümmern müssen, tat dies aber leider nicht, was dann dazu führte, dass ich ein Jahr lang arbeitslos war und nun viel Zeit hatte, mehr zu malen. Etwa zeitgleich hatte eine Freundin mir erzählt, dass eine Bekannte von ihr sich das Tätowieren zeigen lässt, wovon ich schon länger geträumt hatte. Überhaupt faszinierte mich der Gedanke etwas für immer auf meiner Haut festhalten zu können und somit kam mir der Gedanke das auch beruflich zu tun.
 
Aus diesem Grund habe ich mir also ein sogenanntes „Starter Set“ von eBay bestellt und war bereit loszulegen. Leider hat es dann mit der Hilfestellung durch jene Tätowiererin nicht so funktioniert, wie ich gehofft hatte und ich war immer noch zuhause, arbeitslos aber diesmal mit Tattoo Equipment. So habe ich meine freie Zeit dazu genutzt der Sache auf den Grund zu gehen. Was dann auch Schritt für Schritt immer besser funktioniert hat. Nach etwa einem Jahr hatte ich dann endlich die Möglichkeit in einem Kassler Tattoo Studio fest zu arbeiten und bin damit so ziemlich ins kalte Wasser gesprungen.
 
Am Anfang habe ich wirklich alles tätowiert und hatte dann mit steigender Nachfrage die Möglichkeit mich eher auf die Sachen zu fokussieren, die mir mehr liegen wie Black & Grey und Realismus. Etwa zu dieser Zeit fing auch die Zeit von Buena Vista Tattoo Club an und plötzlich waren andere Stile gefragt. Endlich etwas Neues, Inspirierendes. Tattoo Kunst, anders als man sie kannte und welche mich persönlich sehr geprägt hat. Angefangen habe ich natürlich mit einer Spulenmaschine, mit der ich lange auf Kriegsfuß stand.
 
Als ich dann langsam der Meinung war, ich verstehe wie die Maschine laufen müsste, habe ich festgestellt, dass die Cheyenne HAWK Spirit gar nicht so schlecht läuft wie ich vorher dachte. Im Grunde sogar ziemlich großartig. Von diesem Tag an hatte ich keine Lust mehr auf die alte Spule und mir fiel eine gewaltige Last von meinem geschundenen Rücken. Ich konnte mich auf meine Arbeit fokussieren und musste nicht mehr mit dem Werkzeug kämpfen. Ich erinnere mich, dass ich plötzlich wieder Spaß am Tätowieren hatte. Als sich das Arbeitsverhältnis in Kassel dann auflöste, nutzte ich die Möglichkeit und bin nach Berlin gezogen, wo ich bis heute geblieben bin und weiterwachsen werde.
 

Warum ich Cheyenne benutze 

Der Hauptgrund warum ich Cheyenne Produkte benutze ist mein Streben nach maximaler Qualität in der Tätowierkunst, im Rahmen meiner Möglichkeiten. Dazu gehört natürlich auch ganz besonders das Beste und richtige Equipment zu benutzen. Ich versetze mich gern in die Rolle meiner Kunden und natürlich wünschen diese sich das beste Ergebnis meiner Arbeit mit den besten Materialien. Denn nur das Allerbeste ist gut genug.
 
Ein Tattoo besteht für immer und genau so sollte es auch verewigt werden! Mit dem Besten für das Beste! Ich kenne keine Module, die ein ähnliches Maß an Präzision und Zuverlässigkeit gewährleisten wie die von Cheyenne. Sie sind zu 100 % zuverlässig und nur das zählt!
 

Equipment