Videos

Paul Acker

Ich habe mich auf Horror und Realismus spezialisiert. Mein Stil hat sich aus meiner Vorliebe für Horror und Spezialeffekte entwickelt. Vor allem hat mich Poster-Art speziell von Drew Struzan und Basil Gogos inspiriert. Ich liebe den Kontrast und die Farbpaletten, mit denen sie arbeiten. Ich würde definitiv sagen, dass dies meine Arbeit stark beeinflusst hat. 

Equipment: Safety Cartridges HAWK Pen Grips HAWK PEN Artist Edition SOL Terra SOL Luna Power Unit IV SOL Grips

Style: Realistic Horror

Ich begann im Jahr 2000 in Philadelphia zu tätowieren. Das war eine Zeit, in der sich viel verändert hat. Dies betraf nicht nur die Tattoo-Stile und die Sicht der Gesellschaft auf Tattoos, sondern auch das Tattoo-Equipment, mit dem man tätowiert. 
 
Ich habe mich auf Horror und Realismus spezialisiert. Mein Stil hat sich aus meiner Vorliebe für Horror und Spezialeffekte entwickelt. Vor allem hat mich Poster-Art speziell von Drew Struzan und Basil Gogos inspiriert. Ich liebe den Kontrast und die Farbpaletten, mit denen sie arbeiten. Ich würde definitiv sagen, dass dies meine Arbeit stark beeinflusst hat. Außerdem habe ich eine Schwäche für Filme und Regie. Diese daraus resultierende Denkweise und Inspiration lässt zu, dass sich meine Charaktere von anderen Realistik-Portraits unterscheiden.
 
In früheren Jahren war ich viel unterwegs, habe auf Guestspots gearbeitet und auch den einen oder anderen Laden eröffnet. Aber irgendwie war es nicht das Richtige für mich. 2015 eröffnete ich dann „The Seance Tattoo Parlour“, einen Shop, den ich ganz nach meinen Wünschen und Vorstellungen konzipierte. Man kann sagen, dass ich mir damit einen Traum verwirklicht habe. Dieses Studio ist der Höhepunkt all meiner kreativen Ideen. Ich arbeite dort mit einer tollen Crew aus talentierten Künstlern zusammen und jeder hat seinen einzigartigen kreativen Stil.
 

Warum ich Cheyenne benutze

Ich benutze den Cheyenne HAWK PEN, seitdem er auf den Markt kam, und ich kann mit absoluter Überzeugung sagen, er ist noch immer meine Lieblingsmaschine. Er vereint die perfekte Ausgeglichenheit zwischen Kraft und Sanftheit. Er ist super bequem zu händeln und man kann jede Stelle am Körper unkompliziert erreichen. Ich kann diese Maschine nur jedem empfehlen, der noch nie mit einer Cheyenne Tattoo-Maschine gearbeitet hat. Probiert ihn unbedingt mal aus.  

Revolutionär ist das dazugehörige Cheyenne Cartridge System. Man kann ganz schnell und einfach zwischen verschiedenen Konfigurationen wechseln. Dieses innovative System hat mich davor bewahrt, während des Tätowierens zwischen fünf bis sechs Maschinen wechseln zu müssen, um ein realistisches Tattoo darstellen zu können.

 

 

Equipment