Roman Abrego

Ich benutze Cheyenne schon so lange! Damit arbeite ich am liebsten und kann viele unterschiedliche Nadelkonfigurationen mit der gleichen Maschine nutzen, was superbequem ist. Ich glaube, ich war der erste US-Amerikanische Tattoo-Künstler, der mit Cheyenne gearbeitet hat. Ich liebe alle Cheyenne Maschinen! 

Equipment: Safety Cartridges HAWK PEN Grips Power Unit I & II HAWK PEN Artist Edition

Style: Realistic Biomech

Ich heiße Roman Abrego und bin der Besitzer von "Artistic Element Tattoo" in Yucaipa, Kalifornien. 
Ich tätowiere seit fast 20 Jahren und bin besonders durch meine „bio-machanical und realistic color“ Portraits bekannt geworden.

Schon als Kind habe ich mich sehr für Kunst interessiert, aber als ich dann älter wurde, bin ich von der Bahn abgekommen und bin dann irgendwann im Gefängnis gelandet. Während ich im Gefängnis war, habe ich zurück zur Kunst gefunden und an meinen Fähigkeiten gearbeitet. Nach meiner Freilassung arbeitete ich im Straßenbau, wo ich dann schnell begriffen habe, dass ich mehr aus meinem Leben machen wollte. Das war der Zeitpunkt, an dem ich wusste, das ich tätowieren will. 

Begonnen hat alles bei mir zu Hause, aber da hatte ich noch keine Ahnung, was ich überhaupt tat. Irgendwann habe ich es dann in ein Studio geschafft, in dem ich mich künstlerisch weiterentwickeln konnte, umgeben von anderen Künstlern wie Mike Cole, Carson Hill und John Graafe. Nachdem ich 5 Jahre tätowiert hatte, habe ich mein eigenes Studio, "Artistic Element", zusammen mit meinem besten Freund Cholo, eröffnet. "Artistic Element" existiert jetzt seit 13 Jahren und gehört zu den Top-Studios, obwohl es sich in der Kleinstadt Yucaipa befindet.
 
Ich habe meinen „bio-mechnical“-Stil entwickelt, weil die Künstler, mit denen ich zusammen gearbeitet habe, alle großartige „mechanical“- und geometrische Tattoos angefertigt haben. Dazu gehören Mike Cole und Carson Hill– und das hat mich wirklich motiviert. Ich habe Realismus immer geliebt und wollte das unbedingt machen. Meine Vorbilder und Haupteinflüsse sind H.R. Giger, Boris Vallejo, Cory Cudney, Mike Cole, Mike DeVries und Nikko Hurtado und all die neuen großartigen Artists, die ich jetzt schon bewundere.
 
Ich bin früher ständig auf allen möglichen Conventions weltweit unterwegs gewesen, habe das aber jetzt reduziert, damit ich mehr Zeit mit meinen Kindern verbringen kann. Nun hat sich mein Leben als Vater dreier wundervollen Kindern völlig gedreht, wobei ich mich natürlich weiter darum bemühe, ein Top-Künstler in der Tattoo-Branche zu bleiben. Ich habe auch wieder vor, mehr auf Messen zu gehen.

Warum ich Cheyenne benutze

Als ich im Gefängnis war, wurde mir klar, dass ich mehr aus meinem Leben machen wollte, und ich wandte mich wieder der Kunst zu. Mein Großvater, Art Escamilla, war ein Maler und animierte all seine Enkel schon ganz früh zum Malen und Zeichnen. Als ich aus dem Knast kam und im Straßenbau zusammen mit meinem Stiefvater anfing, wusste ich ja schon, dass ich mehr erreichen wollte. Da gab mir mein Onkel Jerry meine erste Tattoo-Maschine und dann wusste ich, was ich von jetzt an machen wollte! 

Ich benutze Cheyenne schon so lange! Damit arbeite ich am liebsten und kann viele unterschiedliche Nadelkonfigurationen mit der gleichen Maschine nutzen, was superbequem ist. Ich glaube ich war der erste US-Amerikanische Tattoo-Künstler, der mit Cheyenne gearbeitet hat. Ich liebe alle Cheyenne Maschinen! 

 

 

Equipment